Kinder sollen gesund aufwachsen – das ist unsere Mission.

Unsere Bildungskonzepte fördern die ganzheitliche Entwicklung, Gesundheit steht dabei im Mittelpunkt.

Entscheidend für die körperliche Gesundheit von Kindern sind Bewegung und Ernährung. Darum dreht sich alles bei expika.

Unsere Aktionen sind für Kinder gemacht und orientieren sich an ihrem Alltag und an ihrem Lernverhalten. Unser Grundsatz lautet: entdecken, erleben, begreifen.

So fördern wir Gesundheit und stärken dazu auch Selbstbewusstsein und Kompetenz.

Unsere Projekte sind für alle Kinder. Wir wollen Chancengleichheit – von klein auf. Deshalb ist expika auch als gemeinnütziger Verein organisiert.

Wir besitzen jahrelange Erfahrung in der pädagogischen Arbeit mit Kindern. Unsere Konzepte basieren auf wissenschaftlichen Erkenntnissen und werden regelmäßig von anerkannten Experten überprüft. So entwickeln wir Projekte und Aktionen mit nachhaltiger Wirkung.

expika – gesund aufwachsen.

Haben Sie Interesse an einem unserer Projekte? Gerne können Sie uns für nähere Informationen per E-Mail kontaktieren – wir freuen uns auf Ihre Nachricht!

Die Situation

Bewegung und ausgewogene Ernährung ist für die Gesundheit und das Wohlbefinden von Kindern essentiell. Viele wissenschaftliche Studien haben das zweifelsfrei bestätigt. Aber die Kinder bewegen sich in den letzten Jahrzehnten immer weniger. Deshalb gibt es seit einigen Jahren immer mehr Warnungen aus der Wissenschaft.

Bewegungsmangel ist die Epidemie des 21. Jahrhunderts.

Weltgesundheitsorganisation (WHO)

Bewegungsmangel gilt in den entwickelten Ländern der Welt als die Epidemie des 21. Jahrhunderts. Insbesondere im Kindes- und Jugendalter sind motorische Leistungsfähigkeit und körperlich-sportliche Aktivität jedoch wichtige Aspekte einer gesunden Entwicklung.

Deutschen Gesellschaft für Sportmedizin und Prävention (DGSP) e.V.

Bewegungsmangel bei Kindern war noch nie zuvor ein so großes Problem wie heute. In Deutschland erreichen nur zehn Prozent der Kinder und Jugendlichen die von der Weltgesundheitsorganisation (WHO) geforderten mindestens 60 Minuten täglicher Aktivität.

AOK Familienstudie 2018

Als übergewichtig sind nach der KiGGS-Studie insgesamt 15 % der Jungen und Mädchen im Alter 3 bis 17 Jahre einzustufen Verglichen mit einer Referenzpopulation aus den 1980er und 1990er Jahren bedeutet dies einen Anstieg (…) um 50%, der Anteil der adipösen Jugendlichen hat sich sogar verdoppelt.

Nationales Gesundheitsziel Gesund aufwachsen: Lebenskompetenz, Bewegung, Ernährung (2010)

Wenn Kinder sich nicht genug bewegen, gerät die Entwicklung ihrer Sinne und damit ihre gesamte körperliche Entwicklung aus der Balance.  Auge und Ohr werden durch die zunehmend multimediale Nutzung zu stark beansprucht, Gleichgewichts- sowie Muskel- und Bewegungssinn dagegen unterfordert. Das schadet auch der geistigen Entwicklung.  (2013)

Dr. Dieter Breithecker, Sport- und Bewegungswissenschaftler.

Leiter der Bundesarbeitsgemeinschaft für Haltungs- und Bewegungsförderung e.V.

„Die gewonnenen Erkenntnisse über die Zusammenhänge von Bewegung und Gesundheit haben offensichtlich die relevanten Zielgruppen in der Bevölkerung in deren Alltagshandeln nur unzureichend erreicht.“

Aus Nationalen Empfehlungen für Bewegung und Bewegungsförderung (2016)

Quelle: Robert-Koch-Institut

Newsletter-Anmeldung

Abonnieren Sie unseren Newsletter mit Neuigkeiten und Tipps rund um unsere Projekte sowie zu aktuellen Themen aus Ernährung, Bewegung und Erziehung.

NEWSLETTER ABONNIEREN!

Folgen Sie uns!