>>Das Butterbrot – bunt belegt

Das Butterbrot – bunt belegt

Der Schul- und Kitaalltag ist wieder eingekehrt und die erste Euphorie über den Start ist vorüber. Um den Kids die Zeit in Kita und Schule zu versüßen, haben wir zum Tag des deutschen Butterbrots ein paar Ideen für kreative Pausenbrote. Denn, wenn wir ehrlich sind, fehlt es uns früh morgens ja auch manchmal an Kreativität.

Gerade für Schulkinder ist es wichtig, dass sie in den Pausen ausgewogen essen und viel trinken, damit sie konzentriert durch den Unterricht kommen. Zu Fettiges oder Süßes gehört jedoch nicht in Dose, da der Magen nach der Pause zu sehr mit dem Verdauen beschäftigt sind und die Kinder unaufmerksam und müde werden können.

Um diesem Leistungstief zu entgehen, eignen sich leichte und länger sättigende Pausensnacks. Nahrungsmittel, die der Körper langsam verdaut und langanhaltend satt machen, enthalten viele Ballaststoffe. Diese sind zum Beispiel in Vollkornbrot oder Müsli zu finden. Obst und Gemüse sorgen darüber hinaus für ausreichend Vitamine und Mineralstoffe. Als Durstlöscher eignet sich Wasser am besten. Da Säfte oft sehr viel Zucker enthalten, sollten diese sparsam verzehrt oder mit Wasser verdünnt als Schorle getrunken werden.

 

Pausenbrot-Kriterien

  1. Die Kinder müssen es mögen. Ein wahrer Balance-Akt. Dabei geht es nicht nur darum, den Kids nur das zu geben was sie wollen, sondern ihnen auch Lebensmittel schmackhaft zu machen, die gut für ihren Körper sind.
  2. Die Mischung macht‘s. Eine ausgewogene Kombination aus Kohlenhydraten (Brot, Müsli etc.), Obst und Gemüse und ausreichend Eiweiß (Käse, Joghurt etc.) sollte die Butterbrotsdose schmücken.
  3. Es muss schnell gehen. Daher ist Praktikabilität sehr wichtig. Gerade morgens ist im Gewusel zwischen Anziehen und Zähne putzen keine Zeit für aufwendige Gerichte.

 

Das Brot 2.0

Natürlich ist das Pausenbrot nach wie vor ein beliebter Klassiker. Belegt mit einer gesunden Avocado-Creme und leckerem Käse wird es auf eine neue Ebene gehoben. In Kombination mit einer knackigen roten Paprika wird das Ampel-Farbenspiel perfekt. Damit alles zusammenbleibt und die Kinder sich die Finger nicht allzu schmutzig machen, eignet sich herkömmliches Butterbrotpapier und Küchengarn.

Zutaten:

  • 1 halbe Avocado
  • 1 TL Schmand (oder wahlweise Frischkäse)
  • 2 Scheiben Käse
  • 2 Scheiben Vollkorn-Brot
  • Paprikastreifen

 

 

So geht’s:
Die halbe Avocado und den Schmand mit einem Stabmixer oder einer Gabel zu einer Masse verrühren. Hier könnt ihr frei entscheiden wie cremig ihr die Masse mögt. Anschließend die Creme auf beide Brothälften streichen und mit dem Käse und der Paprika belegen. Beide Hälften aufeinander legen und Butterbrotpapier umwickeln. Bei Bedarf mit Küchengarn fixieren. So hält das Brot mit Sicherheit jeglichen Turbulenzen im Schulranzen stand.

Eine weiterer leckerer Partner für die Avocadocreme sind kleine Pumpernickel-Taler. Beschmiert die Taler mit der Creme, legt nach Geschmack Käse drauf und klappt diese zusammen. Diese gesunden Taler passen in jede Brotdose und halten lange satt.

 

Falls Klappbrote nicht kreativ genug sind, könnt ihr das Brot auch als Spieß servieren. Mit Ausstechformen, die ihr vom Backen kennt, könnt ihr hier tolle Formen wie z.B. Sterne aus Brot und Käse stechen. Zwischen den Brot- und Käsestücken bringen Tomaten, Gurken und Paprika gesunde Abwechslung. Vielfältige Spieße könnt ihr natürlich auch mit Obst und anderen leckeren Dingen kreieren. Eurer Fantasie sind hier keine Grenzen gesetzt.

 

 

Apfel – mal anders

Nahezu jedes Kind mag Äpfel. In Spalten geschnitten sind diese handlich und schnell verpackt. Als Alternative könnt ihr die Apfelspalten aber auch zu kleinen Zylindern formen. Das geht ganz einfach mit einem Apfelentkerner und bringt Abwechslung in die Butterbrotsdose.

Snacks für die 5 Minuten Pause

Ein weiterer leckerer Snack für zwischendurch sind Nüsse. Diese dienen zugleich auch als gesunde Nervennahrung und bieten neben wichtigem Eiweiß auch Vitamine, Spurenelemente und Ballaststoffe. Je nach Geschmack eignen sich Paprika, Weintrauben und kleine Tomaten auch als Snack zwischendurch.

Um das ganze Festmahl zu personalisieren könnt ihr mit einem Zahnstocher kleine Löcher in die Banane stechen und so den Namen und/oder kleine Symbole auf das leckere Obst bringen. Nach einigen Sekunden färben die Löcher sich dunkel und der Name kommt zum Vorschein.

 

Wir hoffen, ihr konntet ein paar leckere Inspirationen für das alltägliche Pausenbrot sammeln.
Guten Appetit.

 

2018-09-27T16:48:41+00:0028. September, 2018|Allgemein|